Die Landschaften der Kindheit und des Krieges

Die Landschaften der Kindheit und des Krieges

Die sarmatischen Landschaften (Litauen, Polen, Ukraine, Polen), die Bobrowskis Herkunft prägten und die teilweise Orte seiner Kriegserfahrungen waren, sind das Thema. Die Menschen dort sprechen teils deutsch, teils slawische Sprachen. Auch jüdisches Leben ist überall anzutreffen. Die Existenzen sind ländlich und ärmlich. Die Schrecken der Naziherrschaft werden in nuce, im scheinbar Alltäglichen, sichtbar: Der nahezu selbstverständliche Antisemitismus der Herrenmenschen; der SA-Mann, der in Uniform den Weihnachtsgottesdiensts besucht und es als Paradox empfindet, dass der Pfarrer vom Frieden redet, wo doch Krieg ist; oder der scheinbare Friede im August 1939 und der folgende Überfall auf Polen als nahtlos sich anschließendes Ereignis.  Mit textgenauem Bezug spiegeln Hanfried Wendlands Illustrationen diese in der Folge des 2. Weltkriegs untergegangenen Welt: die Landschaften sind beschaulich, die Opfer demütig, die Täter, manchmal ins Groteske verzerrt, bieder.

Bobrowski, Johannes und Hanfried Wendland: Vier Erzählungen: Lipmanns Leib. In Fingals Haus. Unordnung bei Klapat. Der Tänzer Malige. 46. Druck Neue Kleider Drucke. Farbholzschnitte von Hanfried Wendland. Berlin, NeueKleiderDrucke, 2019. 64 S. mit 9 mehrfarb. blattgr. Holzschnitten. Fol. (39 x 29,5 cm), HLeder mit farb. Holzschnitt auf dem VDeckel, im bedruckten Schuber. 1850,00 €

Eines von 5 röm. num Exemplaren (GA 24) mit einer separat num. und sign. Suite aller Graphiken sowie 2 farb. sign. Entwurfsmalereien in einer Flügelmappe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.