Luzern aus der Vogelperspektive

Luzern aus der Vogelperspektive

Der Böhme Wenzel Hollar (1607-1677), Schüler von Matthäus Merian, gehört zu den bedeutendsten Zeichnern und Kupferstechern seiner Zeit. Ausgedehnte Reisen führen ihn durch Europa. Rund 400 Zeichnungen und über 3000 Radierungen umfasst sein Werk. Hollr war nicht nur ungeheuer fleissig, sondern auch von dokumentarischem Realismus geleitet. Seine Ansichten sind ein genaues Abbild der Stadt zur Zeit des 30-jährigen Krieges.
Die Ansicht zeigt 95 nummerierte Gebäude und Örtlichkeiten, die in der Legende bezeichnet und erklärt werden.Winzige Menschen bevölkern Plätze und Strassen. In den zwei Vignetten neben der Legende wird das Martyrium der beiden Stadtpartone, des Heiligen Leodegar und des Heiligen Mauritius, dargestellt. Im Mittelpunkt der grossen farbenprächtigen Kartusche am rechten Rand halten zwei Löwen das Wappen. 


Hollar, Wenzel: Lucerna Helvetiorum Vulgo Lucernn. – Amsterdam, um 1660. Gouachierter Kupferstich. Mit ausführlicher Legende, Wappenkartusche und Detailansichten der Stadtheiligen. Darstellung 31,3 x 48 cm, Blattgrösse 44,5 x 58 cm, gerahmt. 1250,00 €

Ansicht von Süden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.