Lebenslast

Rolf Lock, 1955 in Düren geboren, illustriert mit viel Ironie die Parabel vom unersättlichen Menschen, die die Brüder Grimm um 1840 aufzeichneten. Gott will gerecht sein, und gibt Esel, Hund, dem Affen und den Menschen je dreißig Jahre Lebenszeit. Doch den Tieren ist das zu viel. Der Esel muss schwer tragen, der Hund wird zahnlos, und der Affe möchte nicht immer lustig sein. Sie bitten deshalb um Nachlass auf ihre Lebenszeit. Dem Menschen sind aber dreißig Jahre nicht genug, und er bekommt die Jahre, die die Tiere nicht wollten. Nach dem dreißigsten Lebensjahr muss er jedoch deren Lasten tragen: sich ohne Dank wie ein Esel plagen, kraft- und zahnlos werden wie ein alter Hund, der keine Aufgabe mehr hat, und wie ein Affe mit nachlassenden Geistkräften zum Gespött der Kinder werden.

Grimm, Jacob und Wilhelm: Die Lebenszeit. Il termine della vita. The duration of life. Gemalt von Rolf Lock. Weggis, Ascona Presse, 2007. 40 S. 4° (35 x 25 cm), HLederband in rotem Chagrinziegenledermit aufgesetzten Deckeln, Kopfgoldschnitt, Lederkapital, Rückentitel goldgeprägt, Deckelbezüge von Rolf Rock bemalt, im festen Schuber. 2000,00 €

18. Druck der Ascona Presse von Roland Meuter. Unikat, von Rolf Lock sign. Gestaltung, Satz und Druck von Reinhard Scheuble, auf handgeschöpftem Büttenpapier der Papiermühle Basel. Einband von Roland Meuter. – Text in Deutsch, Italienisch (interlinear in Rot gedruckt) und Englisch (separat als Block gesetzt). Durchgängig mit aquarellierten Malereien, teils ganzseitig, teils doppelseitig, teils in den Textblock integriert, sowie mit Tuschezeichnungen illustriert.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.