Heureka!

François Arago (1786-1853) und Alexander von Humboldt (1769-1859) haben sich tatsächlich 1809 in Paris kennengelernt. Sie wurden Freunde mit auch gemeinsamen wissenschaftlichen Interessen. Das Gespräch des Astronomen und Physikers mit dem Weltbürger Alexander von Humboldt, das Hans Magnus Enzensberger (geb. 1929) skizziert, hätte durchaus so stattfinden können. Die Zeitläufte und Lebensumstände waren unsicher, aber die Lust auf neue Entdeckungen und der Glaube, mit dem Verstand die Welt fassen zu können, beflügelt die beiden Freunde. Doch es kam anders. Nach der Julirevolution 1830 ging Arago in die Politik, und Humboldt konnte keine Expedition mehr wie die nach Südamerika durchführen. Die Entdeckungen machten dann andere.

Enzensberger, Hans Magnus und Svato Zapletal: Heureka! Ein wissenschaftliches tête-à-tête zwischen Alexander von Humboldt und François Arago in der Sternwarte zu Paris. Erstausgabe. Hamburg, Svato Verlag, 2016. 58 (1) S. mit 24 farb. Linolschnitten von Svato Zapletal, alle monogrammiert. 4° (31,5 x 23 cm), Franzband in hellbraunem Oasenziegenleder, hellbraun bedruckt, mit mit farb. RTitel und farb. Deckelprägung, in gestalteter Leinenkassette.  1450,00 €

Eines von 20 röm. num. Exemplaren der Ausgabe A (GA 70 Exemplare). Gesetzt in der Gill 14 Punkt, gedruckt auf 190 g handgeschöpftem Krupka-Bütten. – Auf jeder Seite Klischeedrucke mit hellgrauen Hintergrundbildern, die dem „Physikalischen Atlas“ entstammen. – Druckvermerk von Enzensberger und Zapletal sign. – Beigefügt sind eine Erläuterung zum Farb- und Liniensystem, zwei zusätzliche Grafiken (1 monogram., 1 sign.), zwei Original-Zeichnungen sowie ein Nachbau des Kompasses mit Sonnenuhr, wie ihn Humboldt benutzte. – Zustand tadellos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.