Hans Erni: das Hohe Lied von Salomo

Man kann vermuten, dass Hans Erni (geboren 1909), der populärste Schweizer Künstler, sich von der Sammlung von Liebesliedern, in denen das Suchen und finden zweiter Liebenden gestaltet wird, besonders berührt fühlte. Die Züge seiner Figuren korrespondieren mit der heiteren Anmut der Texte. Ernis Radierungen zu den Versen, die König Salomo zugeschrieben werden, gehören zu den ambitioniertesten Veröffentlichungen des Zollikoner Kranich-Verlags. Sie wollten neben ihrer Arbeit als Mediziner noch etwas anderes machen, etwas, das über den Tag hinaus weist, und so gründete das Ehepaar Bosch-Gwalter vor über 50 Jahren den Kranich-Verlag.

Erni, Hans: Das Hohe Lied von Salomo. Zollikon, Kranich-Verlag, 1992. 56 nn.S. Mit 10 ganzs. Radierungen von Hans Erni. Fol., Lose Bogen in Pp.-Chemise mit zusätzlicher Orig.-Radierung auf dem Überzugspapier, in Orig.-Ln.-Kassette. 3500,00 €

= 45. Kranich-Pressendruck. – Giroud 87. – Typographische Gestaltung und Handsatz von Willibald Voelkin, Druck der Radierungen von Peter Kneubühler. – Eines von wenigen Exemplaren hors commerce (Auflage 60 num. Exemplare) auf Vélin rives. Impressum von allen Beteiligten (Künstler, Kupfer- und Buchdrucker, Buchbinder und Verlegern) sign.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.