Farben eines Bassisten . Ein Malerbuch

Es spricht Gero Kempf: Free Jazzer, Bassist. Der Bass gibt den Rhythmus, ist das Zentrum der Band. Lockere Intuition ist die Voraussetzung für die freie Improvisation, die aber dann körperlich anstrengend ist. Muskeln und Instrumente verschmelzen. Die Struktur der Musik, das sind bunte Schlangen, die sich durch Musik bewegen. „Vielleicht eine Traumwelt, aber für mich sehr real und zugänglich.“

Und das zeigt Antje Wichtrey (* 1966) in Bildern. Zu jeder Aussage des Musikers gibt es ein

Bild. Blau- und Rottöne zeigen die Tiefe des Raumes. Wie immer sind ihre Figuren entpersonalisiert. Auch der Bassist hat keine Gesichtszüge. Er ist das Zentrum der Band. Doch mit seinen Musikerkollegen steht er am Rand. Das Instrument verdeckt ihn fast, ist größer als er selbst. Er spielt in den Raum hinein. Zu dem vielleicht auch Zuhörer gehören.

Kempf, Gero und Antje Wichtrey: Farben eines Bassisten. Granada, 2009. 14 Bll. mit Original-Malereien (Gouache und Mischtechnik) sowie dem von Antje Wichtrey handgeschriebenen Text. Fol. (51 x 33,5 cm), handegundener Hlederband mit bemalten Bezugspapieren in Rot und Blau, Innendeckel bemalt. 2500,00 €

Malerbuch, Unikat. – Impressum von Antje Wichtrey signiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.