Dracula und Frankenstein

Uwe Bremer (* 1940) ist ein Multitalent. Er schreibt, malt und zeichnet. Seine Geschichten sind voll von skurrilem, aberwitzig schwarzen Humor. Vieles deutet darauf hin, dass seine Bilder sich aus den Geschichten entwickeln. Sie überhöhen diese ins Phantastische gesteigert. Seine Malereien zeigen leuchtende, flächig aufgetragene Farben, wohingegen in seiner Graphik feinnervige Linien die Beziehungen zwischen geometrischen Körpern und Flächen ins Monströse steigern.

Bremer, Uwe: Dracula, Frankenstein & Compagnie. Mit einem Geleitwort von Wieland Schmied. [Hannover], Edition Rosenbach, [1972. 7 (1) S., 17 mit Tonplatte gedruckten sign., dat., num. und bezeichneten Radierungen. Fol. (41 x 28,5 cm), in Pappkassette mit Deckelradierung (Selbstporträt) von Bremer. 880,00 €

Rosenbach 284 A. – Eines von 12 (GA 100 + 30 röm. num. Künstlerexemplare) Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einer beiliegenden Radierplatte. –  Die Radierungen auf Velin gedruckt, die Textblätter (Titel, Druckvermerk, Vorwort, Inhalt) auf grünem Velin. – Kassette etwas berieben, Gelenke mit kleinen Einrissen. – Die Titel der Radierungen: Der Mönch, Frankenstein, Schwarze Messen I, II, Von denen Vampiren I, II, III, IV, Das Phantom der Oper I, II, Künstliche Menschen I, II, Die falsche Kiste I, II, Dracula I, II, III.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.